Grünes Töpfchen

Das grüne Töpfchen

Im Fitnessstudio
Herr Mattstedt ist keiner, der sich alles gefallen läßt! Auch als Rentner gehört er noch lange nicht zum alten Eisen und kann aufgrund seiner Lebenserfahrung mit so mancher Anekdote aufwarten. Das muss auch seine sympathische Gesprächpartnerin auf eigenen Leib spüren, welche eigentlich nur ein 12-Monats-Zeitschriften-Abo an den Mann bringen möchte. So plaudert Herr Mattstedt über die Geschichte beim Schwarzfahren mit der Bahn, seiner Schlägerei im Fitnessstudio und über die aktuelle Rentenpolitik. Hochachtung vor der Anruferin, die mit viel Herz und noch mehr Geduld verzweifelt das passende Abo sucht...

Neuer Rekord! Das komplette Gespräch dauerte (bis zur Auflösung) 27 Minuten und musste wegen Überlänge gekürzt werden. Für diese außerordentlich vorbildliche Leistung sprechen wir unseren Respekt aus. Wir danken unserer Gesprächspartnerin sowie dem Unternehmen für die freundliche Freigabe und weisen darauf hin, daß im Rahmen des Anrufs die rechtlichen Vorschriften beachtet wurden.
Gespräch anhören Laufzeit: 20:03 | Datum: 08.2007



Der DVD-Player
Unser Telefonmann Volker ist ein echter Bursche vom Land. Er steht morgens mit den Hühnern auf und geht abends mit den Kühen zu Bett. Mit dem ganzen modernen Technikkram kennt er sich nicht aus. Daher freut es ihn immer wieder, wenn jemand anruft und ihm von der spannenden Welt da draußen erzählt. Diesmal meldet sich eine sympathische Dame, die ihm eine Fernsehzeitschrift empfiehlt. Da sind sogar Kinofilme drin, wofür man allerdings einen sog. "DVD-Player" benötigt. Na, wenn das mal keine gute Gelegenheit ist, sich diese moderne Technik einmal näher erklären zu lassen! :-)

Es gibt Anrufe, die auch uns noch schwer beeindrucken. Das komplette Gespräch ging über 20 Minuten und wurde von uns wegen Überlänge gekürzt. Die freundliche Callcenter-Mitarbeiterin wollte uns - wie im Mitschnitt zu hören - tatsächlich am Ende nochmal alles in Ruhe erklären! Für diese außerordentlich vorbildliche Leistung sprechen wir unseren Respekt aus. Wir danken unserer Gesprächspartnerin sowie dem Unternehmen für die freundliche Freigabe und weisen darauf hin, daß im Rahmen des Anrufs die rechtlichen Vorschriften beachtet wurden.
Gespräch anhören Laufzeit: 17:19 | Datum: 07.2007


Na-na-na-na ...
Wer kennt ihn nicht, den legendären Song aus der Muppet Shop mit dem markanten Titel "Manamana"?! Was dort harmonisch funktioniert, zeigt sich im wirklichen Leben als äußerst schwierig. So versucht bei diesem Gespräch unser Telefonmann, immer wieder durch kurze "Na-na-na-na" Ausrufe die Callcenter-Dame aus dem Tritt zu bringen. Ob es ihm gelingt?

Wir danken dem Unternehmen für die freundliche Unterstützung. Wir weisen darauf hin, daß im Rahmen des Anrufs die rechtlichen Vorschriften beachtet wurden.
Gespräch anhören Laufzeit: 1:32 | Datum: 06.2007



Der Ferrari
Unser Telefonmann ist ein echter Auto-Liebhaber! So finden sich auf seinem großzügigen Anwesen insgesamt 9 Doppelgaragen mit den unterschiedlichsten Nobel-Karossen. Sein liebstes Stück ist - neben seiner Frau natürlich - ein roter Ferrari. Wie schaffen wir es, daß dieses kostspielige Fahrzeug Mittelpunkt eines Werbeanrufs wird? Hören Sie selbst!

Wir danken der Fa. TELE2 für die freundliche Unterstützung. Das Unternehmen weist darauf hin, daß im Rahmen des Anrufs die rechtlichen Vorschriften beachtet wurden.
Gespräch anhören Laufzeit: 7:03 | Datum: 03.2007


Die Heizdecke
Jedes Wochenende unternimmt unser Opa Mattstedt gemeinsam mit seinen Mitbewohnern aus dem Heim einen Ausflug mit dem Bus. Wie sehr muß er sich da gefreut haben, als ihn ein Reiseservice per Telefon kontaktierte, um ihn nun einmal richtig in den Urlaub zu schicken? Aber vorher muß Opa Mattdstedt noch etwas reklamieren ... !

Wir danken dem Reiseservice für die freundliche Unterstützung. Das Unternehmen weist darauf hin, daß im Rahmen des Anrufs die rechtlichen Vorschriften beachtet wurden.
Gespräch anhören Laufzeit: 2:09 |Datum: 02.2007



Unfall in Nürnberg
Schlechte Nachrichten sind per Telefon gleich doppelt schlecht... und das kurz vor meinem Renteneintritt! Jemand hatte einen Unfall!? Und nun wollen die mir auch noch die Rente streichen? Das kann doch alles nicht wahr sein! Woher ahnt die überaus liebenswürdige Callcenter-Mitarbeiterin bloß am Ende des Gespräches, daß sie veräppelt wurde? ;-)

Wir danken der Versicherungsagentur Rathje GbR für die freundliche Unterstützung.
Gespräch anhören Laufzeit: 3:22 |Datum: 10.2006


Zum schreien!
Normalerweise bin ich ein völlig ausgelichener und friedfertiger Mensch. Aber hin und wieder leide ich unter einer Zwangsstörung: Bei lästigen Werbetelefonaten, die mich kostbare Zeit und Nerven kosten, reagiere ich mit unfreiwilligen Geräuschen, die teilweise sehr stark an Affenschreie erinnern. Ich kann gar nichts dagegen tun; es geht einfach mit mir durch. Ein Lob an die freundliche Callcenter-Dame, die sehr einfühlsam mit meinem Tic umgeht.

Wir danken der Fa. TELE2 für die freundliche Unterstützung. Das Unternehmen weist darauf hin, daß im Rahmen des Anrufs die rechtlichen Vorschriften beachtet wurden.
Gespräch anhören Laufzeit: 2:53 | Datum: 08.2006




Niemand versteht mich!
Man nehme Zeigefinger und Mittelfinger der rechten Hand, führe sie in den Mund und lege sie behutsam in die Innenseite der linken Wange. Nun führt man das Gespräch sehr engagiert, mit vielen wissenswerten Hinweisen und spannenden Erklärungen, die jedoch niemand versteht. Dann bekommt das unerwünschte Werbetelefonat doch erst die richtige Würze. Daß es dem hart auf die Probe gestellten Callcenter-Mitarbeiter tatsächlich gelingt, viele der cryptischen Textpassagen zu entschlüsseln, grenzt schon fast an ein Wunder.

Wir danken der Fa. TELE2 für die freundliche Unterstützung. Das Unternehmen weist darauf hin, daß im Rahmen des Anrufs die rechtlichen Vorschriften beachtet wurden.
Gespräch anhören Laufzeit: 5:10 | Datum: 08.2006


Geschenkt ist doch zu teuer
Ach ja, es ist schon ein Kreuz. So viele unerwünschte Telefonanrufe! Das muß ja irgendwann einmal zu Hörschäden führen! Der überschwänglich freundliche Mitarbeiter von unicomdirekt der Firma Talkline GmbH bewies eine Engelsgeduld bei dem Versuch, mir einen Handyvertrag nebst Handy zu schenken. Herrlich dabei: Er sprach auf meinen Wunsch hin immer lauter, was schließlich darin endet, daß er ca. 10 Meter entfernt in den Hörer brüllen mußte. Daß ich ihn allerdings für die Reparaturfirma meiner Digitalkamera hielt, verriet ich erst ganz am Schluß...

Die Fa. Talkline weist darauf hin, daß wir solchen Anrufen durch die Teilnahme einer Lifestyle-Umfrage zugestimmt haben und es sich somit keinesfalls um einen "Cold Call" handelt. Wir danken der Fa. Talkline für die verständnisvolle Unterstützung.
Gespräch anhören Laufzeit: 7:15 | Datum: 06.2006



Hier geht's zu den Anrufen ohne Freigabe...

Paragraph
Rechtlicher Hinweis: Sämtliche Gespräche wurden mit Zustimmung des jeweiligen Gesprächsteilnehmers aufgezeichnet und veröffentlicht!

© 2006-2015 Elmar Denkmann | Impressum | Datenschutz | Projektstart: 28.07.2006 | Letzte Änderung: 19.12.2015

www.telefonpaul.de